Tropische Früchte von Jurassic Fruit - Mein Fazit

Letzte Woche kam mein Paket von der Firma Jurassic Fruit an, auf dass ich schon sehr gewartet habe. 

 

Ich muss gestehen ich habe noch nicht so viel exotisches Obst probiert (abgesehen von z.B. Mangos, Avocados...) und wenn ich etwas "neues" probiert habe, was ich z.B. im Supermarkt gefunden habe, war ich meist enttäuscht. 

 

Ich kann dir so viel schon mal vorab verraten.....der Inhalt war super!  Ich kann dir Jurassic Fruit von Herzen weiterempfehlen. Und ich habe sogar eine kleine Überraschung für dich.

 

Mit dem Gutschein-Code: happy-healthy-raw  bekommst du auf deine erste Bestellung dort 10% Rabatt .  Gib ihn einfach bei deiner Bestellung im Gutschein-Feld mit an! 

 

Jetzt möchte ich dir aber erst einmal von ein paar Exoten berichten, wie mir diese geschmeckt haben!

Cherimoya

Cherimoya ist eine Frucht, die ich früher schon einmal probiert habe, weil so viele davon geschwärmt hatten - und ich war damals (ich hatte sie zufällig im Supermarkt entdeckt) soooo enttäuscht, denn mir hatte sie nicht wirklich geschmeckt. 

Deshalb hat es mich besonders interessiert, ob diese Cherimoya von Jurassic Fruit nun vielleicht anders war/schmeckte? 
Und tatsächlich, ein tolles Aroma , ein wenig an Erdbeer-Joghurt erinnernd....meine kleine Tochter und ich haben sie uns geteilt und sie war noch begeisterter als ich. Etwas nervig sind nur die vielen Kerne darin, aber damit muss man leben ;) 

Salak

Diese, ich gebe zu, etwas komisch aussehende Frucht, ist Salak , auch Schlangenfrucht genannt und ich bin soooo begeistert davon. Erst war ich schon etwas skeptisch sie zu probieren, aber sie schmeckt wirklich traumhaft lecker, zumindest für mich. Säuerlich-leicht süßlich, wie eine Mischung aus Erdbeere und Ananas irgendwie. Das Fruchtfleisch ist zwar auch etwas gewöhnungsbedürftig....es war lustig die Salak zu pellen wie ein Ei (so geht es übrigens am besten, ganz oben leicht köpfen und dann entblättern), aber wie gesagt, sie haben mir super lecker geschmeckt.  Im Inneren hat sie übrigens 2 relativ große Kerne.  (Nicht so viel wie bei der Cherimoya).

Karambole

Sieht sie nicht bezaubernd aus? Die Karambole (auch besser bekannt als Sternfrucht!). 
Was mir bei den "hübschen" Früchten allerdings auffällt. Sie haben oft etwas mehr "Schein als Sein, bzw. als Geschmack"....also mir schmeckt die Karambole schon,...sie ist recht mild, leicht säuerlich-süßlich, aber sehr dezent und der Geschmack ist etwas verwässert (vielleicht wie Gurke? schwer zu erklären). Auf jeden Fall sieht sie für mich besser aus, als sie schmeckt. Verputzt habe ich sie trotzdem und ich würde sie auch wieder kaufen, allein weil sie sich als Deko auf einem Rohkost-Buffet schon so super gut macht! 

 

In Bezug auf "Mehr Schein als Sein" ist es bei mir auch mit der Drachenfrucht, sie sieht so schön aus, aber die mag ich leider persönlich gar nicht (war auch mein 2. Versuch) und daher berichte ich darüber auch nicht. ;) 

Mango Nam Doc Mai

Ich hab jetzt kein Foto direkt von ihr gemacht, sie ist die Mango mit der hellen Schale und hat mir noch ein ganzes Stück besser geschmeckt, als die andere Mango mit der grünen Schale (beide waren reif, also das grün bedeutet nicht das die andere noch unreif war). 
Diese Mango hat mir besser geschmeckt als bisher jede andere Mango die ich probiert habe. Diese Sorte solltest du dir also unbedingt vormerken, vor allem wenn du wie ich, sehr gerne Mango isst. 

Sapotille

Diese kleine Frucht, die irgendwie, wie eine Mischung aus Kiwi (außen) und Pflaume (innen) aussieht, schmeckt ziemlich süßlich, nicht schlecht, nur für mich schon wieder etwas zu süß! Sie enthält auch etwas größere Kerne und hat aber ein angenehmes Fruchtfleisch. 
Für Süßschnäbel, die Karamellgeschmack gerne mögen, für die ist, diese Frucht bestimmt etwas.

Und die anderen....

....waren auch sehr lecker. Die Passionsfrüchte (säuerlich aber so lecker-fruchtig), die ich persönlich ja so liebe, waren wirklich sehr toll. Auch die Jackfrucht (siehe oben auf dem großen Bild, dass ist die die in Folie noch eingewickelt ist) hatte einen tollen Geschmack (ich kannte vorher nur die getrocknete und die frische hat mir eindeutig besser geschmeckt! ), nur das Fruchtfleisch ist etwas zäh (gewöhnungsbedürftig)  ;) 


Die verschiedenen Avocado-Sorten waren allesamt lecker (mein Favorit bleibt weiter aber die Hass-Avocado) und die letzte Avocado gab es gestern Abend mit etwas Kala Namak (schwarzem Schwefelsalz) auf Rohkostbrot. 

 

Tja und auf die junge Pagode (Trinkkokosnuss) hatte ich mich ja so gefreut, aber da haben sich meine beiden Mädels so schnell drüber her gemacht, dass ich nur einen winzigen Schluck abbekommen habe.....dafür hab ich mir dann das Kokosfleisch gesichert, es würzig mariniert und gedörrt (siehe Bild oben)  und es war so traumhaft lecker!!!! Wenn du das noch nicht probiert hast, musst du das unbedingt mal ausprobieren!

Jetzt bist du dran!

Ich freu mich, wenn du mir nun berichtest, wie du exotische Früchte so findest und welches deine liebste Sorte  ist. Wenn dir der Artikel gefällt, dann darfst/kannst du ihn natürlich wie immer sehr gerne teilen!

 

Stay HAPPY and HEALTHY with lots of RAWfood

 

Deine Jen 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Andrea (Dienstag, 06 März 2018 14:41)

    Hallo Jen, wie hast du denn das Kokosflesch würzig mariniert? Liebe Grüße Andrea

  • #2

    Brunhilde (Dienstag, 06 März 2018 14:45)

    Prima, jetzt weiss ich mehr ueber einige Exoten, an die ich mich bisher noch nicht getraut habe.
    So eine Obstlieferung habe ich auch schon ins Auge gefasst. Moechte allerdings an kein Abo gebunden sein.

  • #3

    Jen (Donnerstag, 08 März 2018 10:18)

    Hallo Andrea, es ist eine Mischung aus Tamari, Curry und noch anderen Gewürzen. Das genaue Rezept möchte ich noch nicht verraten, da ich es entweder hier , im Newsletter oder in einem Ebook später veröffentlichen möchte :)

    Hallo Brunhilde, aber bei Jurassic Fruit bist du ja nicht an ein Abo gebunden. Du KANNST eins abschließen, aber musst du ja nicht ;)

    Liebe Grüße an euch beide, Jen