Apfel-Pancakes mit Beeren-Sauce

Ein neues Rezept des Monats ist da! Und zwar leckere Apfelpancakes. Und das tolle an diesen Pancakes ist, das sie natürlich vegan sind und auch rohköstlich. Und das sie, obwohl sie gedörrt werden müssen, nicht so eine lange Dörrzeit haben, wie andere Dörrgerichte/roh-vegane Pancake-Gerichte. 

 

Dies war eine Spontanidee eines Morgens von mir und ebenso die traumhaft beerige Sauce. Zusammen einfach eine tolle Kombination und ein super Sonntagsfrühstück (für die die nicht fasten ;) ) Ansonsten schmecken sie natürlich auch zu späterer Stunde. 

 

Nun verrate ich aber das Rezept.

 

 

Zutaten Apfelpancakes:

 

  • 300 g (süßliche) Äpfel
  • Zitronensaft (nach Belieben)
  • 50 g Kokosmehl
  • 1/2 bis 1 Esslöffel gemahlene Flohsamenschalen 
  • optional: etwas Dattelmus

 

 

Zubereitung Apfelpancakes:

 

Wasche die Äpfel gut, zerteile sie, entkerne sie und gebe sie in Stücken zusammen mit dem Zitronensaft in deinen Mixer und vermixe alles zu einer einheitlichen Flüssigkeit. Optional kannst du noch Dattelmus hin zu fügen, je nachdem wie süß du es gerne magst.

 

Gebe diese dann zu dem Kokosmehl und den gemahlenen Flohsamenschalen und verrühre es gut. Fang bei den gemahlenen Flohsamenschalen mit weniger an und schaue welche Menge für dich passt. Ich hatte einen gestrichenen Esslöffel und fand die Konsistenz toll, aber für manch anderen ist diese evtl. schon wieder etwas zu "gummihaft".

 

Nun forme aus dem schnell angequollenen Teig kleine Pancakes. Ich habe immer einen großen Esslöffel in so Servierringe gegeben, damit die Pancakes diese runde Form bekommen, und dann platt gedrückt.

 

Und anschließend ab damit in den Dörrautomat bei 42 Grad  Für ca. 4  Stunden, dann kannst du sie auch schon genießen. Solltest du sie die erste Stunde auf 60 Grad trocknen lassen. Kannst du sie wahrscheinlich noch eher genießen. Denk daran sie zwischendurch mal umzudrehen.  

Zutaten Beeren-Sauce:

 

  • ca. 300 g gemischte Beeren (frisch oder auf/angetaut)
  • 3 Esslöffel Baobabpulver
  • 1 bis 3 Teelöffel Dattelmus

 

 

Zubereitung Beeren-Sauce:

 

Gebe alle Zutaten zusammen in deinen Mixer und vermixe sie zu einer sämigen Sauce. 

 

Diese reichst du anschließend zu den leckeren Pancakes! 

Wusstest du schon....

 

das diese Kombi deinen Darm positiv unterstützt? 

 

Der Apfel besitzt lösliche und unlösliche Ballaststoffe. Die löslichen können einerseits Gifte an sich binden, damit diese schneller ausgeschieden werden können und helfen gegen entzündliche Prozesse im Darm. Die unlöslichen erhöhen das Stuhlvolumen und regen die Darmtätigkeit an. Das ganze wird noch getoppt durch das Kokosmehl, welches ebenfalls einen hohen Ballaststoffgehalt hat, aber nur sehr fettarm ist und natürlich auch glutenfrei. Es ist ideal für Menschen mit einem empfindlichen Verdauungssystem. 

 

Das Baobab in der Beeren-Sauce rundet diese Kombi perfekt ab, denn es wirkt prebiotisch, was bedeutet das es die gesunden Darmbakterien füttert und somit zu einer verbesserten Darmflora und einem gestärkten Immunsystem beiträgt. 

Hat dir dieses Rezept gefallen? Dann freu ich mich wenn du es mit Freunden, Bekannten und deiner Familie teilst. 

 

 

 

Schreib mir gerne in den Kommentaren ob du auch schon roh-vegane Pancakes gemacht/gegessen hast und welches deine liebsten sind. Ebenso wenn du Interesse an weiteren roh-veganen Pancake-Rezepten hast (denn da hab ich mit den Kids z.B. neulich tolle Erdmandel-Pancakes gemacht. 

 

 

 

Stay HAPPY and HEALTHY with lots of RAWfood

 

Deine Jen 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    brunhilde.rehfeldt@web.de (Mittwoch, 14 September 2016 11:24)

    Die Soße ist einfach herzustellen und wird gleich ausprobiert!
    Schmeckt sicher auch zu anderen Gerichten!

  • #2

    martina (Mittwoch, 14 September 2016 11:33)

    ja, ich bin neugierig auf andere roh-vegane Pancake-Rezepte !! gern mit Erdmandel. ... Danke !!

  • #3

    Jen (Mittwoch, 14 September 2016 11:43)

    Liebe Brunhilde, ja die ist super easy gemacht die Sauce und kannst du für alles mögliche nehmen. Zum Apfelspalten eindippen oder als fruchtige Sauce für Zucchini-Spaghetti/Bandnudeln. Meine Kids haben die auch auf "normalen" glutenfreien Brötchen gegessen.

    Liebe Martina, danke für dein Feedback. Dann weiß ich Bescheid ;)

    Ein sonnigen Tag euch noch <3

  • #4

    Mandy (Mittwoch, 14 September 2016 12:45)

    Geht das ganze auch ohne dörautomat irgendwie im Backofen oder so?

  • #5

    Jen (Mittwoch, 14 September 2016 14:09)

    Hallo Mandy.
    Also davon geh ich aus. Ich hab es nur selbst nicht ausprobiert. Ich würde die Temperatur einfach nicht so hoch machen. Du kannst 50 Grad einstellen und dann ein Kochlöffel in die Tür machen damit die Luft entweichen kann, dann bleiben sie rohköstlich, es dauert aber sicher etwas länger.
    Oder du probierst es nicht rohköstlich auf 100-150 Grad....aber da würde ich dann in Reichweite bleiben ;)

    Liebe Grüße Jen

  • #6

    Nicole Schueler (Donnerstag, 15 September 2016 07:08)

    Dein Newsletter ist total prima auch ohne Videos :)

  • #7

    Jen (Donnerstag, 15 September 2016 11:13)

    Danke Nicole, du Liebe <3

  • #8

    Franzi (Mittwoch, 01 November 2017 14:37)

    Ohh das klingt voll lecker, muss ich unbedingt ausprobieren!! Ich mache mir öfter apfelsaft selber, dann könnte ich theoretisch davon auch den Trester für die Pancakes nehmen oder?! Dann müsste ich ja nur weniger Flosamenschalen reintun, richtig? Vielleicht hast du dazu eine Idee?
    Deine Rezepte sind echt große Klasse!! Danke dafür :)
    LG, Franzi

  • #9

    Jen (Donnerstag, 02 November 2017 08:44)

    Hallo liebe Franzi und danke für deine Nachricht :)

    Eine gute Frage...also ich persönlich jetzt würde es NICHT mit dem Trester machen. Ich bin leider nicht sooo der Fan von Trester-Kreationen (Ausnahme war ein Tortenboden den ich mal mit frischem Trester gemacht habe der sehr lecker war) . Ich finde beim Trester fehlt halt "Geschmack" irgendwie und es wird auch zu trocken, meiner Meinung nach.

    Aber falls du es doch damit probierst, dann berichte mir bitte gerne hier!!!

    Viel Freude beim nach machen!!!

    Alles Liebe, Jen