Rawllandaise - die etwas andere Hollandaise (roh-vegan)

Wer liebt nicht Spargel mit Hollandaise?! Obwohl ich muss zugeben als Kind hätte man mir Geld dafür bezahlen können und ich hätte kein Spargel gegessen. Meine Liebe zum Spargel fand ich erst als Erwachsene :)  Und auch eher für den grünen. Diesen liebe ich auch roh so sehr!  Und ich habe in meiner rohköstlichen Küche schon so einiges mit grünem Spargel gemacht....nun war endlich mal Zeit für eine leckere Hollandaise oder sagen wir Rawllandaise alá Jen.  Hier ist sie.....

Zutaten:

  • 5 Esslöffel Mais (ich habe eingefrorenen aufgetaut, wenn du dir im Sommer genug frischen Bio-Mais bunkerst kannst du diesen sehr gut portionsweise einfrieren. Macht etwas Arbeit, aber ist eine gute Alternative!)
  • 5 Esslöffel gekeimten Buchweizen  (warum du unbedingt mehr Buchweizen in deine Ernährung integrieren solltest und wie du Buchweizen keimst, erfährst du HIER )
  • 1/2  bis 1 Esslöffel Sonnenblumenlezithin
  • Saft einer viertel bis halben Zitrone (ich hatte eine halbe, aber teste dich daran, wie säuerlich du es gerne hättest)
  • Himalaya-Salz (ganz nach deinem Bedarf und Geschmack)
  • 1 Prise Kurkuma 
  • ca. 50 bis max. 100 ml Wasser (weniger ist mehr ;) ) *
  • 100 ml Walnussöl 

 

* Je mehr Wasser du nimmst je saucenartiger wird die Rawllandaise und je weniger Wasser du nimmst wird es eher wie ein Dip bzw. du kannst die Sauce gut als Dip nutzen

Zubereitung:

 

Gebe den Mais zusammen mit dem gekeimten Buchweizen , dem Salz, dem Lezithin und dem Kurkuma in deinen Mixbehälter. 

 

Füge Zitronensaft und (wenig) Wasser hinzu und mixe alles nun. Schaue ob du ggf. noch etwas Wasser hinzufügen musst. Ich finde meine Sauce ist etwas dünn geworden, aber sie hat trotzdem genial geschmeckt. 

 

Wenn alles bereits gut vermixt ist lässt du den Mixer nun auf kleiner Stufe laufen und gibst tröpfchenweise bzw. in einem ganz ganz dünnen Strahl nach und nach das Walnussöl dazu, so dass die Mischung emulgiert. 

 

Und schon ist sie fertig deine Sauce Rawllandaise. 

 

Ich hatte sie zu grünem rohen Spargel und gekeimten Buchweizen. Eine echte Sattmacher-Mahlzeit und dabei so lecker.

 

Ich hatte für den anderen Tag noch Sauce übrig da habe ich neben rohen Spargel noch kleine Tomaten, Gurken und Möhren-Sticks eingedippt!  Sehr lecker ist diese Rawllandaise sicher auch zu Blumenkohl und Brokkoli. 

 

 

 

Und hast du Lust bekommen diese Sauce nach zu machen? Ich würde mich freuen wenn du mir berichtest wie sie dir gefällt. Und wenn sie dir genau so gut schmeckt wie mir, dann teile das Rezept doch bitte!

VIELEN DANK!

 

 

 

Stay HAPPY and HEALTHY with lots of RAWfood

 

Deine Jen 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Natalia Novikov (Donnerstag, 22 Juni 2017 16:02)

    Liebe Jen, ich habe heute deine Sauce ausprobiert, mit Spargel. Für mich wäre 1/2 Zitrone richtig, hatte leider nur 1/4 Zitrone. Ich finde Deine Kreation sehr interessant, man muss jetzt die richtige Menge finden. Also definitiv 1/2 Zitrone, und mit Salz muss ich noch experimentieren. Sonst neu und interessant.Vielleicht noch ein bisschen gekeimte Linsen dazu geben?