Anke Eilers köstliche Herbst-Röllchen

Hallo ihr Lieben,


da bin ich mit dem Gewinner-Rezept des HAPPY-HEALTHY-RAW-Rezeptespiels, der lieben Anke. 


Sie hatte als Zutaten ausgewählt: Champignons, Süßkartoffel, Tomaten, Fenchel und Zucchini. Und dieses leckere Rezept ist daraus entstanden. Ideal für den kleinen Abendhunger oder auch für ein Rohkost-Buffet oder Brunch.


Lasst mich wissen ob euch das Rezept gefällt! Und wenn ihr Lust habt macht doch gerne auch mal bei einem oder beiden Rezeptespielen auf meiner Facebook-Seite mit.  Das normale Rezeptespiel findet immer am 3. Freitag im Monat statt und das neue Rezepte-Spiel "ANDERSRUM" wo ich die Zutaten dazu vorgebe und ihr kreativ werden dürft, findet immer am ersten Freitag im Monat statt. Die Gewinner-Rezepte, egal von welchem der beiden Spiele landen dann immer hier ;) 

Zutaten:

  • 1 große (nicht zu dünne) Zucchino
  • 100 g Tomaten (ich hatte Cocktailtomaten
  • 50 g Süßkartoffel 
  • 25 g Fenchel (bei belieben mehr, ich bin da nur immer etwas vorsichtig weil ich nicht möchte das der Geschmack des Fenchels dominiert)
  • 100 g Champignons
  • zusätzlich: Himalaya-Salz, Pfeffer und etwas Walnussöl




Zubereitung:


Hacke zunächst die gesäuberten Champignons ganz klein(fein) und gebe sie in eine Schale.


Jetzt gibst du die gewaschene und zerteilte Tomate(n) und den Fenchel in den Mixer. Schälst dann die Süßkartoffel und schneidest sie möglichst klein und gibst sie mit optional Salz, Pfeffer und etwas Öl in den Mixer. Vermixe es nun zu einer sämigen Sauce, diese gibst du sofort über die Champignons, rührst gut durch und stellst sie beiseite.


Wenn ihr euch nicht strikt ans Rezept haltet, könnt ihr natürlich auch nach belieben noch Kräuter oder Gewürze hin zu fügen. Ich könnte mir sehr gut Basilikum in dieser Mischung vorstellen oder vielleicht auch fein gehackte Frühlingszwiebeln oder ein Hauch Knoblauch. Euren Phantasien sind da keine Grenzen gesetzt.


Nun nur noch die Zucchini waschen, halbieren und beide Hälften auf einem Hobel zu dünnen Streifen (wie Art Lasagneplatten) hobeln.


Anschließend gibst du immer etwa 1 Teelöffel der Mischung auf die Zucchinistreifen und wickelst sie längs zu kleinen Röllchen auf. 


Damit sie halten benötigst du am besten noch Zahnstocher. 


Das machst du bis keine Füllung (oder Zucchinistreifen) mehr da sind. Bei mir war noch etwas Füllung über die habe ich so dazu gegessen, du kannst aber auch natürlich mehr Zucchinistreifen hobeln und auch noch füllen.


Ich wünsche euch viel Spaß beim nach machen und guten Appetit. Wenn euch das Rezept gefällt, dann teilt es gerne.


Eure Jen 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0