1-2-3-Anfänger-Saft


Huhu meine lieben Saft-Fans,


ich bin ja in letzter Zeit so verrückt nach Säften, deshalb nicht wundern wenn hier jetzt erstmal mehr Saft-Rezepte, als Smoothies oder so auf

tauchen.


Dieser Saft ist ein ganz leckerer und milder und auch ideal für Leute die gerade erst mit grünen Säften anfangen.


Der Basilikum harmoniert herrlich mit den Äpfeln, der Zitrone und der Gurke.


Übrigens wusstet ihr schon das Basilikum ein natürliches Anti-Depressivum ist und die Nerven bei Stress stärkt?! 


Zudem wirkt er auch anti-entzündlich. 

Wie gefällt dir dies Saft-Rezept? Bist du ein Saft-Anfänger? Wenn ja und du diesen ausprobierst, schreib mir das gerne in den Kommentaren.


Und teile diesen gesunden Saft mit deinen Freunden! Mehr Gesundheit für alle! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Manja (Freitag, 16 Oktober 2015 11:03)

    Hallo Jen,
    der Saft ist wirklich lecker. Da ich aber noch immer keinen Nussmilchbeutel oder dergleichen habe, genieße ich einfach den Saft in Smoothie-Form. Dein Blog ist übrigens klasse und sehr inspirierend. Mein Mann ist auch Normalesser und aus meinen Jungs werde ich so schnell die Scheibe Wurst nicht rausbekommen. Doch mittlerweile habe sie erkannt, dass es neben den tierischen Produkten eine Vielzahl von leckeren anderen Sachen gibt. Der Ost- und Gemüseteller darf nun jederzeit geplündert werden ;-) Vielen Dank Manja

  • #2

    Jen (Freitag, 16 Oktober 2015 11:56)

    Hallo liebe Manja, vielen Dank für dein Feedback. Das freut mich das dir der Saft/Smoothie schmeckt!!! Übrigens kannst du statt dem Nussbeutel auch Wäschenetze nehmen (die gibt es ganz günstig bei dm oder Rossmann. (Haben mir andere berichtet das das auch wundervoll klappt! ;) ) vielen Dank für die Komplimente. :) Und toll das deine Männer sich jetzt auch mehr anfangen für Gemüse und Obst zu interessieren. Das ist doch schon mal super! Viele liebe Grüße und ein schönes WE, alles Liebe, Jen

  • #3

    Manja (Montag, 19 Oktober 2015 09:08)

    Danke für deinen Tip. Irgendwie ist der mir beim letzten Wäsche waschen auch schon in den Sinn gekommen. Jetzt habe ich mir erstmal ein Stoffteesieb geholt. Aber hier auch meine Frage. Was machst du mit den Treester anschließend? Ist ja schon echt schade, das wegzuschmeißen. LG Manja

  • #4

    Jen (Montag, 19 Oktober 2015 16:28)

    Hallo Manja, ja Teesiebstoff ist auch super, der ist sicher sogar noch etwas feiner oder?
    Ja den Trester mische ich manchmal einfach z.B. mit gequollenen Chiasamen und forme dann Art Plätzchen raus und trockne sie im Dörrer. Man kann es auch einfrieren und immer die neue Portion dazu geben so das man am Ende eine größere Menge für ein rohköstliches Brot oder ähnliches hat. Hast du ein Dörrgerät? Alles Liebe, Jen

  • #5

    Manja (Samstag, 24 Oktober 2015 19:57)

    Hallo Jen. Nein ich besitze noch kein Dörrgerät, bin aber am Überlegen, ob ich mir nicht mal sowas zulege. Ich werde das das nächste Mal einfach im Backofen trocknen. Meiner lässt sich sehr gut einstellen. Ich habe ein Auftaufunktion mit 30°C und auch meine Heißluftfunktion kann ich auf 40°C runterregeln. Deswegen bin ich noch am überlegen, ob es sich überhaupt lohnt noch Geld für ein Dörrgerät auszugeben oder ob ich mir nicht für meinen Herd noch zusätzliche Roste anschaffe.

  • #6

    Jen (Sonntag, 25 Oktober 2015 20:32)

    Liebe Manja, ja probier es mal im Backofen aus, wenn du mehrere solcher Funktionen hast. Bei mir gibt es das (glaub ich ) nicht und damals hat es bei mir auch nicht so gut funktioniert. Mein Mann war "genervt " über den ständig laufenden Ofen, und er verbraucht denke ich schon mehr strom als ein Dörrgerät ;) viele liebe Grüße Jen