Quinoa-Gemüse-Taler

Hallo ihr Lieben,


wer mich etwas besser kennt der hat bestimmt schon mitbekommen das ich ein totaler Fan von Quinoa bin. 

Damals als ich anfing mich glutenfrei zu ernähren, war ich richtig froh das ich ein guten Ersatz gefunden habe z.B. für Couscous und Bulgur. Und wenn man es so sieht, auch ein viel gesünderen, denn....


Quinoa besteht aus hochwertigen Proteinen. Er enthält alle essentiellen Aminosäuren. Besonders wichtig ist hier die Aminosäure Lysin hervorzuheben. Sie besitzt die starke Fähigkeit Schäden in Gewebe und Zellen zu reparieren, sie stärkt das Immunsystem und hebt den Serotonin-Spiegel. Gut für die gute Laune ;) 

Und neben vielen Vitaminen und anderen Nährstoffen enthält Quinoa auch sehr viel Eisen (und das wird ja sonst eher über die tierische Ernährung aufgenommen). 

Wichtig ist noch hervorzuheben das Quinoa eben in roher, gekeimter Form besonders wertvoll ist, da sich seine Nährstoffe dann explosionsartig erhöhen. 


Tja und weil ich Quinoa so liebe und auch Taler so liebe, wusste ich: Es muss ein Quinoa-Taler her. Gesagt getan :)

Zutaten:

  • 100 g Quinoa (gekeimt) *
  • 70 g kleine süße Tomaten
  • 70 g Spitzpaprika
  • 30 g rote Zwiebel
  • 2 Esslöffel gemahlene goldene Leinsamen
  • 1 Teelöffel gemahlene Flohsamenschalen
  • 2 Möhren (ca. 150 g)
  • frische Petersilie (nach Geschmack)
  • Kräutersalz und Zitronenpfeffer nach Geschmack und Bedarf


* Quinoa keimt ganz leicht. Du weichst ihn für etwa 4 Stunden ein (möglichst nicht länger), gießt ihn dann ab und spülst ihn gut und und lässt ihn entweder direkt in dem feinmaschigen Sieb (so mache ich das meist, da es mit Quinoa einfach so super klappt) oder du gibst ihn zum keimen in ein Keimglas. Dann einfach 12 bis max. 24 Stunden keimen lassen, zwischendurch noch 1-2 mal spülen und schon ist der gekeimte Quinoa fertig. Also gar nicht soooo aufwendig. 

Zubereitung


Vermixe die Tomaten mit den Paprika und der Zwiebel zu einer homogenen Flüssigkeit. Dann rührst du unter diese Flüssigkeit die gemahlenen Leinsamen und lässt sie quellen. (Ich habe das über Nacht im Kühlschrank getan, so lang ist es aber gar nicht nötig).


Raspel dann die Möhre fein, hacke die Petersilie fein und gebe alles zu dem gekeimten Quinoa, auch den gequollenen Leinsamen-Gemüse-Brei. Nun noch würzen, und den Teelöffel gemahlene Flohsamenschalen dazu und sehr gut alles miteinander vermengen


Jetzt noch eine Stunde etwa stehen lassen, dann hat der Teig eine so gute Konsistenz das du leicht daraus kleine Bällchen formen kannst und die auf dem Dörrgitter (mit Backpapier oder Dörrfolie) zu kleinen Talern (nicht zu dünn) platt drücken kannst.


Jetzt müssen sie nur noch gedörrt werden. Ich hatte sie 12 Stunden bei 40 Grad im Dörrautomat. Und ich muss sagen, seit neuestem habe ich Dörrfolien und bin soooo begeistert! Mein Backpapierverbrauch wurde einfach immer mehr und dann hat mein Mann mir die Dörrfolien geschenkt. Wie lieb <3  Sie sind jedenfalls super und ich kann sie echt empfehlen. Mich selbst hat ja der Preis immer abgeschreckt, aber sie sind wirklich so super zu reinigen, nichts bleibt kleben, das Dörrgut trocknet schneller....also schon einige Vorteile. Das wollte ich hier noch los werden. 


Aber wie immer, guckt wie schnell und gut euer Dörrgerät ist. sobald man sie wenden kann, solltest du das auch tun und dann nochmal die andere Seite (die dann meist ja noch feucht ist) zu ende trocknen lassen.


Die Taler sollten wenn möglich nicht ganz durchgetrocknet werden (allerdings wer weiß? vielleicht wird es dann ein leckeres Brot oder Cracker draus? Falls ihr das probiert, berichtet mir dann gerne :) ) 


Die ganze Mischung ergibt so ca. 8-9 Taler.


Wir haben sie mit Tomaten und Feldsalat zum Abendbrot gegessen und 2 musste ich an die Seite legen, die wollte meine große Tochter unbedingt mit zur Schule nehmen, weil sie die soooo toll findet!


Mögt ihr auch so gerne gekeimten Quinoa? Was macht ihr alles damit? Und wie findet ihr dieses Rezept? Wollt ihr noch mehr Quinoa-Rezepte?  Ein neues mache ich heute zum Mittag schon :)

Ich freue mich sehr wenn ihr mir dazu ein Kommentar schreibt. Und wenn euch das Rezept gefällt, dann teilt es bitte!!! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Michi (Sonntag, 13 September 2015 09:36)

    Liebe Jen,
    du weißt ich teile deine Begeisterung für Quinoa und werde das Rezept bald nachmachen :-) klingt so gut...werde dir dann berichten :-)
    liebe Grüße Michi

  • #2

    Jen (Sonntag, 13 September 2015 10:23)

    Liebe Michi, das freut mich sehr :D
    Und das nächste Quinoa-Rezept ist jetzt schon auf dem Weg in den Dörrautomaten ;)

    Viele sonnige Grüße, Jen

  • #3

    Maja (Montag, 14 September 2015 08:55)

    Das klingt richtig lecker, werde es demnächst bald nach"kochen"... Ich hoffe es schmeckt meiner Familie auch...

  • #4

    Jen (Montag, 14 September 2015 11:01)

    Liebe Maja, da bin ich ja gespannt. Berichte dann mal :) Viel Spaß beim nach "kochen" ;)
    und ein schönen Tag dir. Jen

  • #5

    Collin-Elias (Sonntag, 20 September 2015 21:28)

    Heute Nachgemacht, um Mama zu verwöhnen. ;-) Sie hat sich sehr gefreut, hat ihr super geschmeckt. Und das ohne Gewürze. Frage mich nur, ob ich die Taler kleiner gemacht habe als wie du. Hatte gesamt 25 Stück.

  • #6

    Jen (Montag, 21 September 2015 20:41)

    Wow Collin-Elias!!!! 25!?! Hihi, ich glaube du hast sie wirklich etwas kleiner gemacht als ich. Aber das ist ja auch egal, das Ergebnis zählt und das es schmeckt, das ist das wichtigste! :)
    Freut mich sehr das es deiner Mama gut gefallen hat <3

    Viele liebe Grüße Jen