Gerstengras - Das Powergrün  (mit Testbericht)

 

 

 

 


 

 

Hallo ihr Lieben,

 

heute wollte ich euch etwas über das tolle Gerstengraspulver erzählen.

 

Ich durfte nämlich von der Firma Jomu das Gerstengras-

pulver testen und wollte mich dafür noch herzlich bedanken.

 

Wie es mir gefallen hat und was es noch so schönes über das Gerstengraspulver zu erfahren gibt, erfahrt ihr in dem Artikel.

Das Paket kommt an...

 

Ich  habe eine 300 g Packung Gerstengraspulver der Firma Jomu erhalten und bin wirklich gespannt....als ich die Packung öffne kommt mir ein sehr angenehmer Duft entgegen, den man so von "grünen Pulver" eigentlich nicht kennt. 

 

Die Farbe des Gerstengraspulvers hat ein schönen Grünton, allerdings nicht so dunkel, wie es jetzt obigen Bild zu erkennen ist. Allerdings sieht es sonst genau so aus wie auf der Abbildung der Packung ;)

 

Das Gerstengraspulver hat Bioqualität das steht auch auf der Packung angeben, allerdings finde ich kein Hinweis auf Rohkostqualität und frage nach und .... ja wie schön es hat auch definitiv Rohkostqualität.  Ich bin erfreut, hätte es natürlich aber sonst auch getestet. 

 

Ich freue mich jetzt schon etwas damit auszuprobieren und habe einige Ideen....

 

Das testen geht los...


Grüner Smoothie mit Gerstengras

 

Als erstes probiere ich das Pulver in meinem morgendlichen grünen Smoothie. Auf mein 0,4 Glas habe ich 1 gehäuften Teelöffel genommen.  Auf der Packung steht drauf das man von dem Pulver 3 mal täglich ein Teelöffel (in Wasser oder Saft gerührt) nehmen kann.  


Man sollte aber bedenken, das steht da jetzt nicht, das kommt von mir ;)  das Gerstengras sehr entgiftend wirkt und wenn jemand z.B. sich bis jetzt noch relativ ungesund ernährt hat und einfach mal denkt "Ah ich probiere mal das Gerstengraspulver" dann sollte er bitte langsam anfangen.  1/2 Teelöffel pro Tag damit kann man starten und sich dann auf 1 und später 2-3 Teelöffel hoch arbeiten. Gerade wenn man das mit dem Gerstengraspulver über einen kurmäßigen Zeitraum machen möchte, würde ich das empfehlen. 


Mein Smoothie hat sehr gut geschmeckt (wie meist immer), also das Gerstengraspulver schmeckt man absolut nicht raus, kein wunder bei dem milden Duft. Daher ist es natürlich auch ideal für "Anfänger" die sich z.B. schwer mit Wildkräutern (die ja auch eine extrem hohe Nährwert haben und auch entgiftend wirken) tun. 


Ich kann jetzt schon mal verraten das sogar meine Kids das Pulver getestet haben und keine meiner Mädels fand es eklig oder so....allerdings hatten sie das Gerstengraspulver in Eisform ;)  Mehr dazu später im Text.



Grüner Saft mit Gerstengraspulver


Dann habe ich morgens ein schnellen grünen Saft gemacht. Einfach eine Orange, eine Mandarine, eine Limette und eine Grapefruit ausgepresst (ihr könnt natürlich auch nur Orange nehmen oder was euch beliebt)  und es in einem Shaker mit 1 gehäuften Teelöffel Gerstengraspulver verschüttelt und dann gleich getrunken. Es hat echt so lecker geschmeckt!  Das kann man sich vorher gar nicht vorstellen wenn man die dunkle grüne Farbe des Saftes sieht (obwohl ich LIEBE ja GRÜN, aber ich kenne genug die es so abschrecken würde). Also man sollte sich von der Farbe nicht abschrecken lassen ;)

EIS mit Gerstengraspulver



Das Pulver ist super ideal auch um damit verschiedenste Eiskreationen herzustellen. Erfrischendes Wassereis oder auch cremiges Eis.


Am einfachsten ist es wenn man frischen Zitrusfrüchtesaft (meine liebste Kombi besteht aus einer Pink Grapefruit, 1-2 Orangen, 1-2 Mandarinen und einer Limette) einfach im Shaker mit 1-3 Teelöffeln (je nach Menge des Saftes) verschüttelt und dann in Eisförmchen füllt.  


Das ist das absolut erfrischenste Sommereis das ich kenne und dazu noch soooo super gesund! 


Für die Kids habe ich aber neulich ein Mango-Gerstengras-Eis am Stil gemacht, das war auch sehr gut.


Dazu habe ich einfach 2 Mangos mit dem Saft einer Limette und einem Esslöffel Gerstengraspulver vermixt und die Flüssigkeit in Eisförmchen gefüllt.  Auch das ist ein Sommerhit und (nicht nur) bei den Kids sehr beliebt.


Dann habe ich noch ein cremiges Green-Lime-Eis gemacht (auch sehr lecker, Rezept folgt später separat) und aktuell habe ich noch eine Idee für eine andere Abwandlung dieses Rezeptes.


Aber mehr dazu später.


Also Gerstengras und Früchte als Eis:  Ein Daumenhoch! 

Ja und was ist denn nun genau das besondere und tolle am Gerstengras?




Zu erst einmal muss man erklären das das Gerstengras  wenig mit der Gerste (als ausgewachsenes Getreide, Mehl etc...) zu tun hat. Das Gerstengras ist quasi der Keimling der später zu einer Gerstenpflanze auswächst. Deshalb wird das Gerstengras auch früh geernte, da je älter es wird und je mehr es zur Gerstenpflanze heranwächst, viele seiner tollen Inhaltsstoffe verliert und nicht mehr mit dem zu vergleichen ist was es am Anfang ist.



Glutenfrei


Zum Beispiel ist das Gerstengras, gegenüber der normalen Gerste GLUTENFREI.  Das ist sehr wichtig für alle Menschen die an der Krankheit Zöliakie leiden. Aber generell ist, aus meiner Sicht Gluten nicht wirklich empfehlenswert (mehr dazu findest du HIER in einem anderen Artikel von mir). 

Von daher ein erneuter Punkt FÜR das Gerstengras.



Nährstoffvielfalt


Gerstengras ist ein wirkliches Powergras, es gibt wenig Nährstoffe die es NICHT besitzt. Im Gegenteil, in Gerstengras ist zu finden: alle B-Vitamine (sogar das in Pflanzen sehr sehr selten vorkommende Vitamin B12), Vitamin A und seine Vorstufen, Vitamin C, Vitamin K, dazu sehr viele wichtige Mineralien allen voran Magnesium, Calcium und Kalium, aber auch lebenswichtige Spurenelemente wie Selen, Zink, Eisen und auch natürliches Jod. 


Zusätzlich ist es voll von zellschützenden Antioxidantien und allen 9 essentiellen Aminosäuren, die unser Körper nicht selbst herstellen kann, aber täglich benötigt und die in dieser Form am einfachsten vom Körper aufgenommen werden können.


Auch sieht man anhand der grünen Farbe schon das Gerstengras(pulver) voller Chlorophyll steckt. Chlorophyll ist wie grünes Blut ;)  Es hilft unserem Körper beim entgiften, hilft bei der Wundheilung und wirkt zudem stark entzündungshemmend!

Welche Auswirkungen hat Gerstengras auf den Körper?


  • Stimulierende und stärkende Wirkung auf das Immunsystem
  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Entgiftung von Blut und Gewebe
  • Förderung der Calciumeinlagerung in den Knochen (Anti-Osteoporose-Wirkung)
  • Effektive Bekämpfung von Übersäuerung
  • Erhöhter Cholesterin wird gesenkt
  • Anregung der Blutbildung
  • Vorbeugung gegen Krebs
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Verbessert das Hautbild bei Akne, trockener oder alternder Haut
  • Hilft gegen Haarausfall
  • Baut Stress und Spannungen ab
  • Fördert guten und erholsamen Schlaf
  • Steigert die Konzentrationsleistung
  • Hilft gegen Schuppenflechte/Neurodermitis
  • hilft gegen Zyklusbeschwerden (PMS, Menstruationsbeschwerden)
  • Positive Wirkung auf das Liebesleben (natürliches Aphrodisiakum)

Mein Fazit


Ich bin überzeugt vom Gerstengras.  Und wer nicht die Möglichkeit hat direkt an frisches Gerstengras zu kommen (oder es sich selbst züchtet) dem ist mit dieser Möglichkeit des Pulvers sehr geholfen. Dazu vollkommen naturbelassen, bio und in Rohkostqualität. Was will man mehr? Ich auf jedenfall werde es weiter anwenden und in meine Rezepte einbauen :)



Das Jomu-Gerstengras-Pulver hat bei mir gepunktet und die Firma Jomu wird auch auf meine Linkliste gesetzt (dort setze ich ja nur die Versandhandel von deren Produkten ich auch überzeugt bin).



Und wie sieht es bei euch aus? Verwendet ihr schon Gerstengras(pulver)? Schreibt mir gerne eure Erfahrungen damit. Und wie immer könnt ihr diesen Artikel natürlich auch gerne teilen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0