Griechischer Quinoa

Ich bin früher immer sehr sehr gerne Griechisch essen gegangen. Die Gewürze, allein der Duft wenn man das Restaurant betrat und dann der leckere Zaziki (wenn er gut gemacht war)....das hörte natürlich mit meiner Ernährungsumstellung auf...also meine Besuche im (Griechischen) Restaurant. 


Neulich erinnerte ich mich mal wieder daran und dachte "Da muss doch auch roh-vegan was leckeres zu machen sein."  Gesagt, getan, ausprobiert und für seeeeehr lecker befunden!!!


Hier das Rezept!

Zutaten Quinoa:

 

  • 100 g gekeimten Quinoa *
  • 10 kleine getrocknete Tomatenhälften eingeweicht (wenn du größere hast dann nimm ruhig ein paar weniger)
  • 3 reife Strauchtomaten
  • Olivenöl (wenig, nach Bedarf)
  • 1 gehäuften Teelöffel getrockneten Thymian (wenn du frische Kräuter da hast, egal ob vom Thymian oder einem anderen Kraut , dann nimm ruhig das, dann musst du von der Menge nur etwas mehr zu geben!)
  • 1 Teelöffel getrockneten Oregano
  • 1 Teelöffel Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 Teelöffel getrockneten Rosmarin
  • 1/2 Teelöffel getrockneten Majoran
  • 1/2 Teelöffel getrockneten Basilikum
  • 1/2 bis 3/4 Teelöffel Petersilie getrocknet
  • 1 bis 2 Prisen getrockneten Koriander
  • 1 Prise Piment 
  • 1/2 kleine rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Schwarzer Pfeffer (nach Geschmack)
  • Evtl noch etwas Himalaya-Salz (nach Geschmack)

 

* Quinoa keimst du ganz einfach, in dem du den Quinoa gut abspülst und dann in eine Schale oder direkt ins Keimglas mit Wasser gibst und so erstmal 3-4 Stunden einweichst. Danach gießt du das Wasser ab. Spülst ihn nochmal gut und lässt ihn 12 bis max. 24 Stunden keimen. Das funktioniert sogar in einem feinmaschigen Sieb. Denk nur daran ihn in der Zeit so 2-3 Mal zu spülen. Quinoa keimt ganz einfach und sehr schnell.



 

Zubereitung Quinoa:

 

Für die Sauce gibst du alle Zutaten, außer natürlich den Quinoa in einen Hochleistungsmixer. Bei den eingeweichten Tomaten lässt du das Einweichwasser erstmal beiseite, evtl kannst du später (ja nach Konsistenz) noch ein wenig davon dazu geben. Olivenöl habe ich etwa 1 Esslöffel genommen, vielleicht magst du aber mehr oder weniger nehmen oder ganz weg lassen (auch das sollte kein Problem sein).

 

Nun kannst du alles zusammen zu einer schönen Sauce mixen.

 

Die Hälfte dieser Sauce gibst du über den Quinoa, verrührst es gut und stellst ihn bis er serviert wird noch in den Kühlschrank.

 

 


 

Zutaten Champignon-Zwiebel-Mischung:

 

  • 200 g frische (Stein)Champignons
  • 1/2 rote Zwiebel
  • Die Hälfte der griechischen Tomatensauce (siehe oben)
  • Etwas Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Paprika La Vera (geräuchertes Paprikapulver)

 


Zubereitung Champignon-Zwiebel-Mischung:

 

Die Champignons  putzen und in Streifen schneiden. Die rote Zwiebel ebenfalls. Dann die Tomatensauce mit Zitronensaft und Paprika La Vera abschmecken und über die Champignon-Zwiebel-Mischung geben und gut durchrühren das sich alles gut darum verteilt.

 

Auf ein Dörrblech geben und für 2-4 Stunden bei 40-42 Grad im Dörrautomat antrocknen lassen.


Wenn du kein Dörrgerät besitzt, dann kannst du die Pilze auch einfach so ein paar Stunden ziehen lassen und dann zum Quinoa geben.

Jetzt kannst du servieren. Entweder gibst du die Champignon-Zwiebel-Mischung direkt zum Quinoa und rührst es gut durch. Oder du richtest es nur dabei an. Das ist ganz dir selbst überlassen.


Ideal dazu passt der roh-vegane Zaziki.

Wenn dir das Rezept gefällt und es dir geschmeckt hat, dann würde ich mich freuen wenn du mir das in den Kommentaren schreibst und es mit deinen Freunden teilst. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0