Schisandra - kleine Wunderbeere mit großer Wirkung

Wie schon auf Facebook versprochen kommt nun mein Artikel zum Thema Schisandra-Beere :)

 

Die Schisandra-Beere kommt aus China wo sie schon seit Jahrtausenden gegen diverse Gesundheitsbeschwerden eingesetzt wird.

 

Dort wird sie auch Wu-Wei-Zi genannt, dies bedeutet so viel wie "Die Beere der fünf Geschmäcker."   (süß, salzig, sauer, bitter, scharf).

So schmeckt mir die Schisandra-Beere

Ich persönlich muss sagen, dass die Beere ein wirklich äußert ungewöhnlichen Geschmack hat.  Als ich sie das erste Mal gegessen habe fand ich sie sehr scharf, aber nicht scharf in dem Sinne wie Chilli, wo einem der Mund brennt, sondern ein scharf-kühles Gefühl was man bis in die Lungen spürt. Zumindest war das bei mir so. Außerdem habe ich das saure und bittere gut raus geschmeckt, womit ich nicht so das Problem habe, obwohl allgemein die Kombination schon etwas komisch ist.  Salzig und süß schmecke ich persönlich wenig heraus.

 

Ich finde aber, da die Schisandra-Beere einen so hohen gesundheitlichen Stellenwert hat, sollte man sich von ihrem Geschmack nicht abhalten lassen und sich ihre Wirkung zu Nutze machen. Am Ende des Artikels habe ich noch einen Tipp für dich, wie du dir den Anfang mit der Beere erleichtert ;) 

 

Jetzt aber erstmal zu dem wichtigsten. Den positiven Eigenschaften der Schisandra-Beere.

Klein - aber oho - Die Eigenschaften der Schisandra-Beere

Die Schisandra-Beere ist ein kleines Nährstoffpaket. Sie ist voller wichtiger Vitamine, allen voran Vitamin B1, B2 und B3,  Beta-Carotin (Vorstufe vom Vitamin A) und Vitamin C.

Zusätzlich sind in ihr noch wichtige Spurenelemente wie Selen, Jod und Eisen enthalten. Und von den Mineralien her bringt sie wertvolles Calcium, Kalium und Magnesium mit.  Das sind aber nur einige ihrer wertvollen Inhaltstoffe.

Wirkung der Wu-Wie-Zi

In der TCM

 

Laut der traditionellen chinesischen Medizin wirkt die kleine Beere ausgleichend auf Nieren-, Leber- und Herzmeridian. Überhaupt wirkt die Beere generell adaptogen (= ausgleichend). Das bedeutet das sie z.B. einen überschießenden Nierenmeridian beruhigt und einen schwachen Herzmeridian stärkt. Diese Wirkung besteht generell auf den Körper und seine Funktionen und nicht nur bei den Meridianen. 

 

Die Schisandra-Beere regneriert das Qi (unsere Lebensenergie) und stärkt sie.   Dies erklärt ihre vielfältige Wirkung bei psychischen und stressbedingten Symptomen.

Lebergesundheit

 

Die Schisandra-Beere hat durch die vielen, in ihr enthaltenen Ligane, einen leberschützenden Effekt. Zudem hilft sie auch bei allgemeiner Leberschwäche, die viele Menschen heutzutage haben.

 

Eine klinische Studie belegt auch das Schisandra bei über 75 % der Patienten mit Hepatitis erfolgreich eingesetzt wurde. Egal ob diese Leberentzündung viral oder chemisch induziert war.

 

Symptome wie z.B. starke Vergesslichkeit, die häufig auch mit der Leber zusammen hängen, können hier auch gebessert werden.

Gesundheit der Verdauungsorgane

 

Schisandra hilft gegen Durchfallerkrankungen und hat Einfluss auf die Bauchspeicheldrüse, indem sie den Blutzuckerspiegel konstant hält

Auch bei Erkrankungen wie Gastritis  (Magenschleimhautentzündung) wird sie mit Erfolg eingesetzt. 

Urogenital-Gesundheit

 

Die Schisandra-Beere stärkt ebenso die Nieren und die Genitalorgane.  Sie hilft bei Blasenproblemen (Harnwegsinfekten) und wirkt zudem libidofördernd bei beiden Geschlechtern. 

Lungen-Gesundheit

 

Auch bei Problemen des Atemtraktes, wie Asthma, akuten und chronischem Husten, wird die Schisandra-Beere eingesetzt. Sie stärkt das gesamte Atemsystem und hilft die Lungen von Schleim zu befreien (bei z.B. Bronchitis oder unterstützend und entgiftend bei einer Raucherentwöhnung)

Herz-Kreislauf-Gesundheit

 

Hier kann die Beere für einen ausgeglichenen Blutdruck und einen stabilen Puls sorgen. Aber das allerbeste kommt erst jetzt: Sie ist die Geheimwaffe gegen Arteriosklerose (Arterienverkalkung). Sie enthält spezielle Flavonoide , die dafür sorgen das innerhalb von wenigen Wochen, nach und nach die Gefäßablagerungen abgetragen werden und es wieder zu einem besseren Blutfluss (allgemein besserer Durchblutung) kommt. 

Zudem stärkt sie das Herz allgemein.

Gesundheit der Sinnesorgane

 

Diese Wirkung ist besonders interessant, denn die Schisandra-Beere soll sowohl bei Sehproblemen (unter anderem soll das Sehen in der Dunkelheit dadurch verbessert werden) als auch bei Hörproblemen (sogar Schwerhörigkeit)  sehr gute Dienste leisten und sollte in diesem Fall unbedingt ausprobiert werden. 

Haut-Gesundheit

 

Egal ob es sich um allgemeine Hautprobleme wie unreine Haut bis hin zu Akne oder um Ekzeme oder Nesselsucht handelt, auch hier soll die Beere wahre Wunder wirken. 

Zudem gibt sie der Haut ein strahlendes und reineres Aussehen, da durch den zusammenziehenden Effekt die Feuchtigkeit besser bewahrt werden kann.

Psychische Gesundheit

 

Mit der Schisandra-Beere sind schon in vielen Fällen Beschwerden wie Ängste, Depressionen, innere Unruhe, Schlaflosigkeit, Gedächtnisstörungen, Gereiztheit und ähnliches verschwunden. Sie stimuliert einen Bereich in unserem Gehirn, die für das Dopamin ("Glückshormon") zuständig ist und hat allgemein einen großen Einfluss auf unser Nervensystem.

Aber sie kann noch mehr.....Die Wu-Wie-Zi...

 

  • stärkt das Immunsystem
  • wirkt blutreinigend (und unterstützt damit ideal die Entgiftung)
  • wirkt entzündungshemmend
  • reduziert Müdigkeit, verbessert die Ausdauer und Arbeitsfähigkeit
  • soll sogar gegen Krebs wirken (hier fehlen allerdings noch aussagekräftige Studien)
  • kann gegen Heißhunger-Attacken eingesetzt werden
  • hilft Frauen mit PMS (Prämenstruellem Syndrom)
  • stärkt auch die Nebennieren 
  • macht stressresistenter
  • kann den Cholesterinspiegel senken
  • hat Anti-Aging-Eigenschaften
  • führt einfach allgemein zu mehr Vitalität und Wohlbefinden

Na wenn das nicht sehr gute Gründe sind die Schisandra-Beere, trotz ihres sehr ungewöhnlichen und anfangs vielleicht eher abschreckenden Geschmacks auszuprobieren. Was meinst du?

 

Wenn du noch mehr zum Thema (ganzheitliche) Entgiftung wissen möchtest, dann könnte dich mein umfangreiches Ebook zu dem Thema interessieren! 

Einnahme - Wie? - Wieviel? - Und wie lange?

Die Schisandra-Beere kann ohne Bedenken über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Ideal ist mindestens eine 100 Tage-Kur (viele nehmen sie sogar über 6 Monate lang).

 

Die spürbare Wirkung tritt nach einigen Wochen ein. Update von mir vom März 2018:  Ich mache die Kur inzwischen das 4. Mal - und bin sehr überzeugt von der kleinen Wunderbeere! 

 

Was die Einnahme angeht empfiehlt die TCM 5 Gramm täglich zu sich zu nehmen.  Lieber langsam mit einzelnen anfangen, wegen dem Geschmack und nach und nach steigern, ist meine Empfehlung.  Es wird aber auch beschrieben, dass man z.B. wenn man 50 kg wiegt bis zu 50 getrocknete Schisandra-Beeren essen kann am Tag und mit 70 kg dann 70 Beeren. Aber wer mag die schon immer nach zählen. Die 5 Gramm kann man auf 2-3 Einnahmen am Tag einteilen.

 

 

Und jetzt mein Tipp für den Anfang mit Schisandra:  Inzwischen esse ich die Beeren ja wie ein Weltmeister so ;) Aber am Anfang ging das gar nicht. Und so habe ich immer erst einige (wenige) Schisandra-Beeren in den Mund genommen und gekaut und direkt danach ein paar getrocknete Maulbeeren ;) die sind so honigsüß, das sie gleich den anderen merkwürdigen Geschmack genommen. Jetzt wo ich mit der Kur angefangen habe, habe ich gemerkt das ich gar keine Maulbeeren mehr brauche und die Wu-Wei-Zi auch gut so essen kann ;) 

 

 

Es gibt auch die Möglichkeit sich die Beeren als Tee auf zu kochen (5 Gramm über Nacht einweichen, am nächsten Morgen abgießen mit 250 ml frischem Wasser aufkochen , 15 Minuten ziehen lassen und dann trinken. Eine Tasse pro Tag reicht.

Ich gehe aber trotzdem davon aus, dass sie so pur gegessen besser wirkt. Aber du kannst mir auch gerne deine Erfahrungen schreiben, wenn du die Beere selbst schon probiert hast. 

 

Übrigens kann man Schisandra-Beeren wohl auch in Kapsel-Form kaufen, da weiß ich aktuell aber selbst nicht wo man die bekommt, da ich ja die Beeren hier habe.

Jetzt bist du dran!

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar und natürlich auch wenn du diesen Artikel wertvoll findest und mit deinen Freunden, Bekannten und deiner Familie teilst! 

Stay HAPPY and HEALTHY with lots of RAWfood

 

Deine Jen 

Quellen:

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/schisandra.htm

http://www.wuweizi.de/inhaltsstoffe.html

http://www.schisandra-info.com/schisandra_TCM.asp

Kommentar schreiben

Kommentare: 27
  • #1

    Michaela (Freitag, 05 Juni 2015 10:14)

    Liebe Jen,
    klingt wieder sehr gut und wenn ich jetzt ne Darmreinigung mache, würde das ja passen. Mach ich deine 100 Tage Kur mit ? Muss ich was beachten ( wegen darm oder so) .
    liebe Grüße Michi

  • #2

    Jen (Freitag, 05 Juni 2015 12:30)

    Ja, supi, lass uns die Kur "zusammen" machen. Finde ich toll. Das passt wirklich sehr gut zur Darmreinigung/sanierung, da bin ich ja auch noch mitten drin. Eigentlich musst du da nichts beachten, denn die Beeren sind ja auch gut für den Darm ;) Liebe Grüße, Jen

  • #3

    Michaela (Freitag, 05 Juni 2015 12:55)

    :-( dort wo ich bestelle haben sie schon lange keine mehr- habe gerade telefonisch mit ihnen gesprochen :-) kann also nicht mitmachen, habe keine :-( Schade
    sonnige Grüße Michi

  • #4

    Jen (Samstag, 06 Juni 2015 10:21)

    Oh, das ist ja blöd, aber vielleicht bekommst du ja welche im Bioladen bei euch in der Nähe irgendwo?! Ein schönen Samstag, Liebe Grüße Jen

  • #5

    Michaela (Samstag, 06 Juni 2015 11:33)

    Liebe Jen,
    bis zum nächsten Bioladen fahr ich ne Stunde :-( was bestellst du denn noch in der Karo Drogerie, nur die Schisandra beeren ist vielleicht quatsch, würde dan noch was dazubestellen :-)
    sonnige Grüße Michi

  • #6

    Michaela (Samstag, 06 Juni 2015 22:12)

    Liebe Jen,
    habe bei amazon welche bestellt und mache mit :-)bin schon gespannt. Bei meiner Darmkur passieren auch merkwürdige Dinge, so emotional eher, man "wird" irgendwie verändert... ist das bei dir auch so? Ich habe auch Probleme mit dem Loslassen vermute ich, was ja bei der Darmreinigung der Sinn ist.
    einen schönen Sonntag und herzliche Grüße Michi

  • #7

    Jen (Sonntag, 07 Juni 2015 06:58)

    Liebe Michi, also ich bestelle da z.B. Weizen- und Gerstengras (1 kg Packung 25 Euro, das ist eigentlich preislich unschlagbar). Und dann noch Maulbeeren :) Schau dich da doch mal um dort ;) Ein schönen Sonntag dir. Liebe Grüße Jen

  • #8

    Jen (Sonntag, 07 Juni 2015 07:01)

    Ups, den anderen Eintrag zu spät gesehen :) Ja Michi das ist öfter so das man bei Darmkuren und auch bei Entgiftungen emotional anders wird und auch mal "empfindlich" wird/reagiert oder sich auch mal ganz traurig fühlt oder so...hat damit zu tun das man "alles" loslässt...Reinigung auf ganzer Ebene quasi und da können noch so manchmal alte Baustellen/Emotionen/Probleme etc...hochkommen :) Ich kenne das. Hatte das aber am krassesten bei meiner allerersten Entgiftung/Darmsanierung die schon einige Jahre zurück liegt. :) Alles Liebe Jen

  • #9

    Marcel (Sonntag, 27 Dezember 2015 02:22)

    Hallo Jen,

    ich esse die Schisandra Beeren jetzt seit knapp einer Woche. Geholt habe ich sie mir, da ich in letzter Zeit häufig um 1 Uhr wach geworden bin und ich, auf die Organuhr hingewiesen, las, dass dies an einem "Leberproblem" liegen könnte. Jedenfalls konnte ich die letzten Tage wieder durchschlafen und bin gespannt ob ich weitere Effekte erleben werde.

    Nimmst du die Beeren noch immer und welche Erfahrungen hast du gemacht?

    VG, Marcel

  • #10

    Jen (Montag, 28 Dezember 2015 05:50)

    Hallo Marcel,
    danke für dein Feedback. Genau zwischen 1 und 3 Uhr nachts ist Leberzeit, wenn man da öfter auf wacht oder Beschwerden in der Zeit hat tut es immer gut die Leber zu unterstützen (natürlich freut sich die Leber immer wenn sie unterstützt wird ;) nur dann eben besonders!).
    Super das du jetzt auch schon wieder durch schläfst. Ich nehme sie aktuell nicht mehr (habe sie aber auch 3 Monate in etwa genommen und das Gefühl gehabt das ich allgemein besser entgiftet habe und habe mich noch fitter gefühlt, zumindest nach einiger Zeit). Deshalb danke für die Erinnerung, ich wollte eh nochmal eine Art "Kur" damit machen und werde die dann wohl zum neuen Jahr starten :)

    Viele liebe Grüße, Jen

  • #11

    Anne (Freitag, 22 Juli 2016 09:46)

    Hallo Jen,
    Bei meiner Bestellung von den Schisandra-Beeren habe ich nicht darauf geachtet das es keine Beeren sind , sondern Pulver ist. Nun habe ich es inzwischen bekommen und möchte dich fragen ob das Pulver nun genau so gut .Der Versand ist "Terra Elements".
    Danke für deine bisherigen Ausführungen.
    Anne

  • #12

    Jen (Freitag, 22 Juli 2016 10:54)

    Hallo liebe Anne, ich habe zwar selbst noch nicht bestellt bei Terra Elements, aber nur gutes gehört und das die Qualität da auch sehr gut ist. Das Pulver ist auch gut, so kannst du es z.B. in Smoothies oder andere Getränke einrühren. Ich würde hier erst mit wenig anfangen 1-2 Messerspitzen und dann nach und nach steigern.
    Viele sonnige Grüße Jen

  • #13

    Susanne Maja (Samstag, 03 September 2016 07:35)

    Liebe Jen!

    Sehr spannende Infos über die Schisandra. Schwanke noch mit dem Kauf, da viel davon geschrieben wird, was die Beere alles kann, dabei aber kaum Humanstudien verfügbar sind. Vielleicht hast Du Quellen? Ich hoffe sehr - könnte ihre Wirkung gut brauchen, da ich nach einer Mittelohrentzündung schlechter höre. Da die Kur aber sehr teuer ist, zögere ich derzeit noch. Wie geht es Dir überhaupt? Habe mich von facebook abgemeldet und konnte Deine Kur leider nicht "verfolgen"...

    Alles Liebe! Susanne

  • #14

    Jen (Samstag, 03 September 2016 08:47)

    Hallo liebe Susanne,

    Vielen Dank für deine Nachricht. Weißt du ich bin bei "Studien" immer generell sehr skeptisch, weil es gibt für jede Studie irgendwann eine Gegenstudie. Die einen sind von etwas überzeugt, die anderen nicht... etc.. Die Schisandrabeere ist z.B. in der Traditionellen Chinesischen Medizin schon länger bekannt und wird erfolgreich eingesetzt. Z.B. soll es ja Studien geben die besagt haben (da hab ich jetzt aber keine Quelle zu) das 76 % aller Hepatitis-Erkrankungen dadurch geheilt werden konnten. Ich habe das schon in mehreren unterschiedlichen Artikeln gelesen, in Fortbildungen gehört.
    Ich für mich mach es so: Ich probiere es aus! Allein durch ihren bitteren Geschmack, WIRD sie z.B. die Leber und Galle anregen. Das passiert automatisch bei Lebensmitteln mit Bitterstoffen, also diesen positiven Effekt hat sie auf jeden Fall!
    Ich kann dir als Bezugsquelle die Koro-Drogerie empfehlen, da sind die Schisandra-Beeren, meiner Meinung nach am günstigsten, zumindest günstiger als bei vielen Rohkostversandhandeln. Daher hab ich meine auch bezogen. Mir geht es übrigens gut. Ich habe aber auch immer mein "Gesamt-Programm" wo Schisandra nur ein Teil von hatte, aber da hat sie bestimmt positiv mit gewirkt!
    Liebe Grüße Jen und ein schönes Wochenende

  • #15

    Susanne Maja (Samstag, 03 September 2016 14:08)

    Liebe Jen, danke für Deine rasche Antwort und den Bezugstipp (schau mir das gleich an). Habe in der Apotheke schon welche gekauft, finde sie nicht zuuu schrecklich und bin gespannt was sich tut. Ganz liebe Grüße und gutes Gelingen an euch alle :-) S

  • #16

    Jen (Samstag, 03 September 2016 16:24)

    Toll Susanne, dann berichte doch gerne mal! Liebe Grüße Jen

  • #17

    MariaMagdalena (Donnerstag, 22 Februar 2018 17:08)

    Hallo, mich würde interessieren, wie ich aus pulverisiert Form Tee machen kann. Normale Weise nehme Pulver fürs Smoothies.
    Danke
    Gruß

  • #18

    Jen (Samstag, 24 Februar 2018 15:34)

    Hallo MariaMagdalena, du könntest, dir Teefilter kaufen, darin könntest du das Pulver geben und es mit kochendem Wasser übergießen. Wäre zumindest ein Versuch wert. Ansonsten wirkt das Pulver im Smoothie natürlich auch sehr gut. Alles Liebe, Jen

  • #19

    Sabine (Donnerstag, 15 März 2018 13:09)

    Hallo
    Eine andere Frage noch
    Wo kaufst du nochmal die Gräser ? Hab bisher eins das klumpt mir zu sehr

    Lg Danke

  • #20

    Jen (Samstag, 17 März 2018 07:49)

    Hallo Sabine, was meinst du genau mit Gräsern? Weizengraspulver und so was? Aktuell nutze ich nur den Grassaft-Alkalisierer von Lebenskraftpur (ich hab hier vor kurzem zu der Firma auch einen Artikel zum BioBasisPlus geschrieben) und der hat einen tollen Duft, tolle Qualität und verklumpt nicht. Es ist eine Mischung aus Gerstengras- und Kamutgraspulver in Rohkostqualität.
    Ganz liebe Grüße

    Jen

  • #21

    Britta (Samstag, 17 März 2018 11:43)

    Sehr interessant, ich habe auch einen schönen Artikel gefunden....und mich gefragt, ob die Beeren auch etwas für Hunde sein könnten, ja, man kann sie ihnen auch verabreichen, ich werde das mal ausprobieren...für mich selber aber auch, ist bestimmt auch für die Schilddrüsengesundheit von Wert. Übrigens kann man sie wohl auch hier anpflanzen, Aronia und Goji habe ich auch schon im Garten.
    Gruß, Britta

  • #22

    Jen (Sonntag, 25 März 2018 11:53)

    Hallo Britta, ja eine sehr gute Frage, die ich mich auch schon gestellt habe, in Bezug auf Hunde. Mein Django hat schon ein paar von genascht (er findet die gar nicht eklig) ;) Ich muss da aber auch noch recherchieren!

    Ja für die Schilddrüse sind sie unterstützend auch gut, allein schon weil sie auch adaptogen wirken und auch auf die Nebennieren.

    Ja mir hat eine Patientin auch schon geschrieben sie hat ein Strauch im Garten, aber der "wirft" wohl noch nichts ab ;)

    Liebe Grüße Jen

  • #23

    Magdalena Luisi (Montag, 23 April 2018 10:36)

    Deine Ausführungen sind sehr wertvoll. Eine weitere Anwendung ist der Einsatz im Smoothie: einige Beeren zuerst in den Behälter geben, wenig Flüssigkeit zugeben, hexeln, dann den SMoothie wie gewünscht fertig mixen. Ergibt eine interessante Note und natürlich SUPER GESUND. Magdalena

  • #24

    Ilona (Dienstag, 08 Mai 2018 09:51)

    Hallo Jen, habe jetzt viel Interessantes über die Wirkung der Schisandrabeeren hier lesen können. Ich habe die Wu Wei Zi -Pflanze schon einige Jahre im Garten. In diesem Jahr ist sie besonders üppig gewachsen und voller Blüten. Deshalb war ich jetzt auf der Suche, ob man die Beeren roh essen kann und bin dabei hier auf dieser Seite gelandet. Jetzt weiß ich es und kann dann im Sommer probieren. LG

  • #25

    Jen (Dienstag, 08 Mai 2018 10:02)

    Liebe Magdalena , danke für deinen Tipp :)

    Liebe Ilona, oh wie toll...Schisandra im Garten.... na dann mal ran an die Ernte :)

    Alles Liebe euch beiden, Jen

  • #26

    Monika (Donnerstag, 05 Juli 2018 12:15)

    Hallo
    Ist die Pflanze eigentlich winterhart oder muss sie im Haus überwintern?
    Ich habe mir nun auch die Beeren bestellt und bin gespannt ob sich meine Sehfähigkeit bessert.(Kann ja nur besser werden)

  • #27

    Jen (Freitag, 06 Juli 2018 19:55)

    Hallo Monika, oh, das kann ich dir leider auch nicht sagen. Ich bestelle mir auch einfach die getrockneten Beere :)
    Viel Erfolg mit der Schisandra-Kur. Ganz liebe Grüße

    Jen