(Cranberry)-Cashew-Crossies

Lust auf naschen hat doch jeder Mal. 

 

Warum nicht gesund naschen.

 

Diese weißen Crossies, sind recht schnell gemacht (und wahrscheinlich auch recht schnell wieder verschwunden).

 

Als ich die sponante Idee hatte, kamen da zuerst keine Cranberrys drin vor, aber dann fielen sie mir ein und so habe ich in die Hälfte noch Cranberrys gegeben. Mir schmecken beide Varianten sehr gut

Zutaten:

  • 30 - max. 40 Gramm rohe Kakaobutter (ich hatte 50 Gramm, das war etwas zu viel. Aber war ja erst der erste Testversuch. Beim nächsten Mal mache ich es mit 35 denke ich ;) )
  • 10 Eßlöffel Cashewkerne 
  • 10 Eßlöffel Buchweizen gekeimt und getrocknet
  • 1 winzige Prise Himalaya-Salz 
  • Vanillepulver nach Geschmack (ich hatte vielleicht so 2-3 Prisen, nächstes Mal kommt etwas mehr rein)
  • 3 - 4 Teelöffel Ahornsirup (oder andere Süße. Wenn du es süßer magst, kannst du natürlich noch mehr nehmen)
  • Rohe, getrocknete Cranberrys 


 

Zubereitung: 

 

Schmelze die Kakaobutter sanft in einem Wasserbad, so das die Rohkostqualität erhalten bleibt. 

 

In der Zwischenzeit mahlst du die Cashewkerne sehr fein (Wenn du es gern auch etwas stückig magst, kannst du auch ein bis zwei Esslöffel der Kerne nur hacken und dazu geben.)

 

Nun rührst du, am besten mit einer Gabel, die gemahlenen Cashewkerne in die geschmolzene Kakaobutter ein. 

 

Fügst die winzige Prise Salz dazu, den Ahornsirup und nach Geschmack das Vanillepulver.

 

Jetzt gibst du die Buchweizenkeimlinge dazu und rührst alles gut durch. Entweder kannst du nun direkt mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein Teller mit Backpapier geben oder du rührst direkt noch (wie sehr du es magst) die Cranberrys darunter und machst dann die Häufchen. 

 

Auf meinem Teller (und in meinem Kühlschrank) war nicht mehr groß Platz, deshalb habe ich die Cranberry-Cashew-Füllung direkt in Silikonförmchen gegeben.

 

So, nun nur noch kurz in Kühlschrank stellen (eine halbe Stunde reicht) und fertig ist ein weißer Knusperspaß!  Ideal auch für Kinder :) 



Nascht du auch gern? Gefällt  dir dies Rezept und hast du Lust es nach zu machen? Schreibe mir gerne dazu in den Kommentaren und teile es auch gerne mit deinen Freunden!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Michaela (Dienstag, 21 April 2015 15:38)

    Ich habe sie gestern Abend nachgemacht und heute probiert. Einfach köstlich, himmlisch lecker. Die Buchweizenkeime habe ich nur mit Hanf ausgetauscht, weil ich großer Hanfsamen Fan bin :-) Ich habe immer selbstgemachte Schokolade im Kühlschrank, und diese Sorte wird ab jetzt immer mit dabei sein :-) vielen Dank für das wunderbare Rezept

  • #2

    Jen (Mittwoch, 22 April 2015 05:36)

    Liebe Michaela, das freut mich das dir das Rezept so gut gefällt....und Hanfsamen, coole Idee! Ich liebe auch Hanfsamen. Dann nimmst du aber die ungeschälten wegen dem Knuspern oder?
    Ich werde die Tage auch beide Sorten, die hellen und die dunklen Crossies mal wieder machen. Die Kinder freuen sich auch schon.
    Ein wundervollen Tag dir , Jen

  • #3

    Michaela (Mittwoch, 22 April 2015 15:41)

    Liebe Jen, genau den ungeschälten, der knuspert so schön ( nasche gerade eins im Moment mmmmhhh..) Ich habe so was ähnliches schon mal gemacht mit Kakaoliquieur und Braunhirseflakes( die gibt es bei Prohviant- sind zwar nicht roh aber die knuspern auch schön) :-)herzliche Grüße

  • #4

    Jen (Donnerstag, 23 April 2015 05:29)

    Oh danke für den Tip, liebe Michaela. Ich bestelle gerne bei Prohviant, da werde ich die nächses Mal, mal mitbestellen. Und das mit den ganzen Hanfsamen werde ich auch mal probieren. Vielleicht in Kombination mit den gekeimten Buchweizen ;)

    Ein tollen Tag dir und alles Liebe!!!

  • #5

    Michaela (Donnerstag, 23 April 2015 18:42)

    Sorry ich meinte die Buchweizenflakes - die sind ungesüßt ;-)
    herzliche Grüße